Zettler Hof


Die Ruhe, die Kraft und die Willensstärke der WasserbüffelStefan Zettler

Schon lange Zeit wurden am Zettler Hof Rinder gehalten und hat man 2010 auf Rotwild umgestellt. Seit Anfang 2020 werden auch Wasserbüffel gezüchtet. Daneben leben auch Grünleger und gewöhnliche Haushühner in Freilandhaltung am Hof. Neben der Landwirtschaft führen Stefan und Alexandra Zettler auch ein
Schlägerungsunternehmen.

Das Rotwild am Zettler Hof lebt stressfrei und artgerecht auf einer Fläche von 15 ha. Die Tiere leben ganzjähig in der in der freien Natur und ernähren sich von Gräsern, Kräutern und naturbelassenem Futter. Wasserbüffel stammen ursprünglich aus Asien und gehören zur Gattung der paarhufig, wiederkäuenden Rindern. Sie werden in zwei Gattungen (Flussbüffel & Sumpfbüffel) unterteilt. Die am Zettler Hof gezüchteten Flussbüffel findet man in Europa, vor allem im Balkan und in Südamerika. Der Wasserbüffel hat einen ausgeprägten Herdentrieb, ist sehr ruhig, sensibel und sozial veranlagt. Der Bulle bleibt ständig bei seiner Herde. Die Kälber leben bis zum 9-10 Monat bei den Muttertieren und bilden danach eine eigene Herde. Wasserbüffel sind robuste Tiere und extrem krankheitsresistent. Nach 2 Jahren werden die Tiere geschlachtet. Für Familie Zettler ist es ein großes Anliegen, die Tiere möglichst stressfrei zu schlachten. Deshalb gibt es einen eigenen Schlachtraum und keine langen Transportwege.

Vor dem Hof gibt es die Möglichkeit, die Wurst- & Grillfleischspezialitäten, hausgemachte Säfte, Eier und viel mehr im SB-Automaten zu erwerben.

Zettler Hof • Stefan ZettlerZettler Logo
St. Dionysenstraße 57, 8600 Oberaich
+43 664 52 30 528 • stefan.zettler@aon.at
www.zettler-hof.at